Zum Inhalt springen

Slow and Silent Jam

26. Oktober 2017
Die Slow and Silent Jam Donnerstag Abend von 20:15 bis ca. 22:00 Uhr gibt einen Raum langsam und in Ruhe den eigenen Tanz sich entwickeln zu lassen. Am Anfang gebe ich eine kurze Feldenkrais-Sequenz zum Ankommen in Raum und um gezielt den eigenen Körper wieder in ‚Besitz‘ zu nehmen.
Danach freue ich mich auf schöne Tänze –alleine und mit anderen. Für alle gedacht, die eine ruhige Jam tanzen wollen, mit dem Focus auf Qualität in Bewegung und Kontakt. Gerade für Ältere, Anfänger und Verletzte geeignet.
Die Wahrnehmung des Körpers ergibt einen eigenen Tanz. Gleichzeitig wird das Partnering einfacher wenn wir unsere Körpermitte, unseren Schwerpunkt, unser Knochengerüst in der Balance halten können. Spannend wird es mit anderen Menschen diese Balance immer wieder neu zu erspüren!

Die Feldenkrais-Einführung wird im April das Thema ‚Tanz der Hände mit den Vögeln‘ aufgreifen.
Die Termine sind 19. April, 17. Mai , 21. Juni und 19. Juli. Jeweils ab 20:15 Uhr.
Ort: Filderstadt Bernhausen, Bewegungsraum in der Gotthard-Müller-Str. 36/1, sichtbar vom Stetter Weg, Eingang dann am Gebäude links.
Bis bald und schöne Tänze! Andrea
Zur Klärung:
Slow heißt langsam -> dadurch kann die Bewegung und Begegnung besser dosiert werden.
Silent heißt leise -> es wird keine Musik geben!

Meine Projekte

21. September 2017

Vielleicht klingt der Titel Dein Projekt! in deinen Ohren so …… weil alle von Projekt und Projektmanagement reden, wir -auch gerade in der Berufswelt-  dauernd etwas vorhaben müssen.

Entstanden sind dieser Titel und diese Vorgehensweise, nun, einfach schrittweise.

Erster Impuls war ein Trainer in meiner eigenen Feldenkrais-
Ausbildung, der uns recht autoritär sagte: ihr werdet Feldenkrais-LehrerInnen, und was??? Ihr habt dieses Jahr noch nichts Neues gelernt? Ihr, die ihr behauptet, dass ihr anderen Menschen Neues unterrichten wollt?

Da startete ich mein erstes ‚Projekt‘ Delfin schwimmen. Und das Projekt Italienisch zu lernen und zu sprechen. Beides eine Herausforderung: für Delfinschwimmen war ich körperlich zu schwach, und Sprachen -so wurde mir schon ab der 5. Klasse immer wieder nahegebracht, wären einfach nichts für mich, ich sei sprachlich unbegabt, eben mathematisch begabt …..

Und dann kam im Laufe der Jahre immer mehr dazu. So als kleiner Überblick:

2017: Tango, französisch (gerade in Planung), joggen

2016: Poledance, Klimmzug

2015: Stand-Up-Paddling SUP

2014: Squats (Kniebeugen), Butoh

2013: Liegestütz, Rudern

2011: 5- Rhythmen

2010: Contact Improvisation CI, Schlittschuh laufen

2009: Yoga

2008: Massage, Hanteltraning

2007: Motorrad fahren

2005: Delfin schwimmen, italienisch

Das bedeutet nun nicht, dass ich beispielsweise 5-Rhythmentanz unterrichten könnte. Oder dass ich noch Yoga praktiziere. Für das eine ist eine lange Ausbildung nötig, das andere ist mir zu langweilig. Auch wie intensiv ich bei einem Bereich geblieben bin, ist unterschiedlich. Motorrad fahren habe ich 2010 nach einem (glimpflich verlaufenen) Unfall aufgegeben, Massagen sind in meiner Einzelarbeit integriert, Italienisch muss ich wieder auffrischen, nachdem mir von meinen italienischen KollegInnen erst jetzt im August gesagt wurde, dass es schon sehr eingerostet sei. ‚Damals (bis 2015) hast du viel besser gesprochen.‘

Aber so ist das Leben, manches ist ein Dauerbrenner über viele Jahre, anderes nur kurz, -weil es aus den verschiedensten Gründen nicht so gut in unser Alltagsleben hineinpasst. Beachtlich ist, dass im Laufe der Jahre eine solche Vielfalt entsteht, vor der wir im ersten Moment nie zu träumen gewagt hätten.

Also: Start für das erste Projekt, das zweite, das dritte. Viel Vergnügen!

 

 

Weitere Projekte

21. September 2017

Noch habe ich nicht alles ausgearbeitet, was ich an Projekten für dich anbieten kann.

Meine Idee ist nämlich: ich unterrichte das, was ich selber gelernt habe. Nicht dass ich das perfekt kann oder können muss. Dazu habe ich in den verschiedensten Bereichen meine eigenen Nicht-Begabungen. (Exkurs: manche reden ja von Beschränkungen, aber ich liebe meine Nicht-Begabungen, denn diese bieten mir erst den Anlass und die Motivation genauer zu erforschen, was es mit dieser Aktion/ Sportart/ Bewegung so auf sich hat!)

Aber einfach damit du ein bisschen Inspiration bekommst, was so alles möglich ist, habe ich hier eine Liste aller ‚Projekte‘, bei denen ich schon Menschen unterstützt habe. Nicht dass diese vollständig wäre. Dazu habe ich in den letzten Jahren zu viel gemacht. Aber ich denke, sie bietet einen kleinen Hinweis darauf, dass wir Menschen so vielfältig sind und sein wollen und dass diese Vielfältigkeit unser Leben bereichert!

Klare Sicht (Augen)

Charisma im Stehen/ im Sitzen

Authentisch sitzen

Fit für die Enkelkinder

Mehr Geschwindigkeit beim Laufen oder Schwimmen

Balance an der Pole- Stange

Den Berg hinabgehen

Symmetrisches Brustschwimmen

Übungen für jeden Tag

Yoga- Übungen ganz leicht

Pilates- Übungen mal anders

Tapezieren und Streichen

Gelassen Autofahren

Den richtigen Biss zur rechten Zeit (Kiefer)

Leichtes Arbeiten mit den Händen

Raum in mir und um mich

Atme ich noch?

Meine Disziplin

Klimmzug

Kopfstand

 

 

 

 

 

Projekt Langeweile

19. September 2017

Weißt du das noch aus den Kinder- und Jugendtagen? Oder hat erst kürzlich ein Kind zu Ihnen gesagt ‚Mir ist soooo laaaangweilig!‘?

Weißt du noch, was passiert, wenn du nicht eilig dein Smartphone zückst, den Fernseher einschaltest, die Kühlschranktür öffnest?

Dir wird noch langweiliger! Und weißt du noch, wie es ist, wenn dir wirklich komplett langweilig ist? Du nicht mal deine Verspannungen spürst oder deine Schmerzen? Deine Trauer oder deinen Ärger?

Weißt du was dann passiert? Das Zeitempfinden geht so seine eigenen Wege und ist nicht mehr real. Vieles, von dem du geglaubt hast, das sei unverzichtbarer Teil von dir (wie Schmerzen, Ärger, Glaubensätze) ist abgefallen und du fühlst dich einfach nur wohl.

Ja, genau da willst du wieder hin!

Weg von den vielen Informationen, Prioritäten, To-Do-Listen. Von Vorahnungen, Sich-hinterher-schämen, Sorgen-um alle, Glücklichsein, positiv denken ……

Zurück zu: die Zeit ist lang, der Körper ist ruhig und entspannt, deine Sinne sind wach, du bekommst so viel von dir und deiner Außenwelt mit. Die Sekunden tröpfeln, der Atem geht leicht. Zufriedenheit füllt dich aus. Das Universum ist da!

Dieses Projekt ist mir das liebste von allen. Denn dieser Flow- Zustand bringt Erholung, Selbstgewissheit, Selbstzufriedenheit. Nein, du musst nicht stundenlang joggen (oder wie ich stundenlang schwimmen).

Sei bereit für 450 Euro die Zeit für 6 Einzelstunden und 6 Gruppenstunden zu investieren. Dazu bekommst du Übungen (inkl. Audio-Aufnahmen) als Hausaufgaben für regelmäßiges Vertiefen und Festigen. Dieses Projekt ist möglich innerhalb von 6 Tagen oder innerhalb von 4 Wochen. Termine nach Absprache.

 

Projekt Mein aktiver Beckenboden

19. September 2017

Auch der Beckenboden kann durch einseitige und eintönige Alltagsbewegungen und -haltungen einschlafen*. Bei manchen Menschen wird er dann zu angespannt, bei anderen zu schlaff und bei den meisten wird ein Teil der Muskelgruppe zu viel Tonus haben, während die anderen Bereiche nicht wissen, wann sie was tun sollen.

Mein Konzept des Beckenbodentrainings ist, ihn wieder zu aktivieren, damit er im Alltag seine Arbeit tut. Und damit du auch weißt, ob der schläft oder hellwach dabei ist, werden die Stunden anspruchsvoll sein. Wenn dir die Bewegung gelingt, sie sich leicht und flüssig anfühlt -voilá da ist er, das kraftvolle Zentrum!

Beschreibungen zu meiner Arbeitsweise habe ich schon geschrieben unter Beckenbodentraining nach der Feldenkraismethode, die Kraft des Beckens und Das Becken unser Zentrum. Übrigens sowohl beim Rückentraining als auch bei dem Erlernen der Kniebeugen (Squats) ist die Aktivität des Beckenbodens ein wichtiger Aspekt.

Sei bereit für 340 Euro die Zeit für 2 Gruppenstunden und 5 Einzelstunden zu investieren. Dazu bekommst du Übungen (inkl. Audio-Aufnahmen) als Hausaufgaben für regelmäßiges Vertiefen und Festigen. Dieses Projekt ist möglich innerhalb von 5 Tagen oder innerhalb von 4 Wochen. Termine nach Absprache.

*sicher, durch Operationen, Unfälle und Krankheiten leidet er noch mehr. Daher kann es langwieriger sein, ihn wieder wie ein Flummy aktiv, hüpfend und lustig mit dir zu haben. Sprich mich drauf an, damit wir das Konzept an deine aktuelle Situation anpassen.

Projekt Leichter Sitz im Sattel

19. September 2017

Wenn wir einen leichten Sitz im Sattel haben, kann das Pferd leichter die Bewegungsfolgen erlernen und verbessern. Wir können also im wahrsten Sinne des Wortes unserem Pferd die Aufgaben erleichtern!

Es gibt ja einige unterschiedliche Herangehensweisen beim Unterrichten, ich selber habe den klassischen Stil mit ‚Steig aufs Pferd und fall gefälligst nicht runter‘ (mit dem unausgesprochenen ‚Klar wirst du runterfallen‘) und dem Centered Riding gemacht. Egal welche Methode es ist -du bekommst halt Anweisungen und musst dich da auf dem Pferd irgendwie drum bemühen, ihnen zu folgen.

Und da es eben die Einheit mit dem Pferd gibt- wenn du anders sitzt, steht und geht das Pferd anders, und schon ist die Verwirrung groß. Bin ich es oder das Pferd?

Bei diesem Projekt sind Übungsstunden auf dem Pferd vorgesehen. Du sitzt auf deinem Pferd, ich stehe und gehe drum herum, um dich zu bewegen. Zwischendurch wirst du auch ein bisschen reiten.  Ebenso muss das Pferd bereit sein, dass ich um es herumlaufe, auf eine Bank steige etc. Dein Pferd sollte also keine Scheu vor mir haben und berechenbar sein. Bisher fanden die Pferde es immer sehr spannend und waren aufmerksam dabei. Daher ist das wirklich eine Stunde zu dritt!

Bedingung ist die Möglichkeit die Reithalle/ Reitplatz für eine knappe Stunde für dich zu haben.

Sei bereit für 470 Euro die Zeit für 4 Einzelstunden und 4 Übungsstunden auf dem Pferd zu investieren. Dazu bekommst du Übungen (inkl. Audio-Aufnahmen) als Hausaufgaben für regelmäßiges Vertiefen und Festigen. Dieses Projekt ist möglich innerhalb von 10 Tagen oder innerhalb von 4 Wochen. Je nach Anreise zum Pferd werden Fahrtkosten dazu kommen müssen. Termine nach Absprache.

Projekt Gleichgewicht im Gehen

19. September 2017

Im Gleichgewicht zu sein ist immer wieder eine Herausforderung für uns Menschen, speziell wenn wir zwischendrin nur einen Fuß -beim Gehen- oder gar keinen -beim Laufen- auf dem Boden haben.

Sich unsicher zu fühlen beim Gehen hat so viele verschiedene Ursachen und auch wenn die Ursachen durch ärztliche Behandlung verbessert werden, lohnt es sich doch, rein pragmatisch den Bewegungsablauf des Gehens zu optimieren.

Sei bereit für 340 Euro die Zeit für 2 Gruppenstunden und 4 Einzelstunden und 2 begleitete Spaziergänge/ Laufrunden (innerhalb von 5 Tagen) oder 8 Gruppenstunden und 4 Einzelstunden, sowie für mehrere eigene Spaziergänge zu investieren (innerhalb von 4 Wochen). Dazu bekommst du Übungen (inkl. Audio-Aufnahmen) als Hausaufgaben für regelmäßiges Vertiefen und Festigen. Termine nach Absprache.